Campus News, Februar 2014, S. 15

[...] Mit dem Kick-off Meeting in der internationalen Akademie Traunkirchen startete  das Projekt, in dem neue Methoden zur Überwachung von komplexen Netzwerk- und Anwendungsinfrastrukturen entwickelt werden. Die vier ProjektpartnerInnen setzen „PIPES-VS-DAMS“ im Rahmen der Förderschiene „IKT der Zukunft“ der  Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) um. Innerhalb von drei Jahren soll nun mit Techniken aus den Bereichen Visual Analytics, Data Mining und Dynamic Network Analysis eine visuelle Analyse von Zusammenhängen und Abhängigkeiten in Computerinfrastrukturen ermöglicht werden.[...]  

meinbezirk.at, 15.01.2014

[...] Die Pfeiffer Handelsgruppe hat bereits 2013 in Kooperation mit dem Logistikum der FH OÖ in Steyr, der RISC Software GmbH aus dem Softwarepark Hagenberg sowie der Österreichischen Post AG ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen, das im Jahr 2014 in den Echtbetrieb starten soll. 

 

postbranche.de, 11.11.2013

Immer mehr Waren und Güter werden heute über das Internet bestellt und direkt nach Hause geliefert. Relativ unberührt von diesem Trend blieben bisher Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs. Grund dafür ist, dass gerade bei diesen Waren die üblichen Lieferfristen von mehr als einem Tag von den Kunden nicht akzeptiert werden. Einen neuen Lösungsansatz für die taggleiche Zustellung werden die Österreichische Post AG, Pfeiffer HandelsgmbH, RISC Software GmbH und die FH OÖ Forschungs- & Entwicklungs GmbH/Logistikum in den nächsten 18 Monaten entwickeln. Das gemeinsame Forschungsprojekt „Food4all@home“ soll klären, wie eine flächendeckende Hauszustellung von Gütern des täglichen Bedarfs funktionieren könnte.

 

nachrichten.at, 09.11.2013

Der Handelskonzern Pfeiffer hat mit der Post ein Forschungsprojekt gestartet. Dabei soll herausgefunden werden, ob eine Lebensmittelzustellung an Privathaushalte zu vertretbaren Kosten möglich ist. Nächstes Jahr soll es auch einen Praxisversuch in einer oberösterreichischen Region geben. Wann und wo sagen die Kooperationspartner aber noch nicht.

 

Austria Innovativ 5/2013

Neue Möglichkeiten in der computerunterstützten Diagnose und Therapie von Augenfehlstellungen – das ist ein Schwerpunkt der RISC Software GmbH, einer Beteiligungsgesellschaft der Johannes Kepler Universität Linz und Upper Austrian Research GmbH.

 

Österreich Journal, 15.10.2013

IMMER IM BLICK
Probleme in komplexen IT-Infrastruktur sehen, verstehen und vorhersagen – Start für oberösterreichisches Forschungsprojekt: Visuelle Analyse von IT-Infrastrukturen 

 

Elite der Industriesoftware, Factory, 15.10.2013

Ob CAD, PLM, ERP, MES, PPS oder PDM. FACTORY verschafft Ihnen jetzt den Durchblick im Abkürzungs-Wirrwarr. 30 Anbieter-Kurzportraits mit Tätigkeitsfeld.

 

IT-Fachkräfte sind gesucht wie nie, Bezirksrundschau, 15.09.2013

[...] „Als außeruniversitäre Forschungseinrichtung sind wir immer auf der Suche nach erfahrenen IT-Fachkräften, die bereits Projekterfahrung haben. Auch herausragende junge Absolventen sind für uns interessant. Die Nachfrage übersteigt hier aber grundsätzlich das Angebot“, bestätigt der Geschäftsführer der RISC Software GmbH, Wolfgang Freiseisen. Sein Unternehmen schafft es jedoch aufgrund der vielfältigen Kompetenz- und Geschäftsbereiche, verschiedenste Fachkräfte aus dem technischen und wissenschaftlichen Umfeld mit unterschiedlichen Ausbildungen anzusprechen.  

Weibliche Spitzenforschung aus OÖ & OÖ Ausgezeichnete Spitzenforschung, Austria Innovativ

Ausgezeichnet. Ende Mai verlieh Frauen- und Forschungs-Landesrätin Doris Hummer, die Initiatorin des OÖ Forscherinnen- Awards, in den Redoutensälen in Linz diese begehrte  uszeichung an sieben Forscherinnen. Unter den 170 geladenen Festgästen befanden sich neben den oö Jung- und Spitzenforscherinnen auch VertreterInnen der oö Universitäten,  ochschulen und Fachhochschulen sowie aus Politik und Wirtschaft. 

 

Weibliche Spitzenforschung, Zukunftsbranchen, Sommer 2013

Die Preisverleihung des 2. Forscherinnen-Awards erfolgte Ende Mai durch die Initiatorin Frauen- Frauen Mut, sich in der Forschungs-Landesräten Mag. Doris Hummer in den Redoutensälen in Linz.[...]

 

7 Preisträgerinnen beim OÖ Forscherinnen-Award 2013, Industriemagazin, 07-08/2013

Aus rund 50 hochqualifizierten Einreichungen beim OÖ Forscherinenn-Award 2013 wurde im Rahmen des Festaktres die Preisträgerinnen und die Nominierten ausgezeichnet 

 

Die Partnerwahl ist entscheidend, Logistik Express, 02/2013

[...] Außerdem ausgezeichnet wurde der Zulieferer Magna mit seinen Dienstleistern RISC Software, HGS Informationsmanagement und Allocation Network für ein „Supply Network Design, Planning and Execution“ als unternehmensweite Intranet-Plattform zu standardisierter Planung, Ausschreibung, Inbetriebnahme und Monitoring der Logistikprozesse für über 100 europäische Werke. 

Ein Schuhlöffel für die Karriere, OÖ Nachrichten 1.06.2013

Ausgerechnet ein Mann stand Dienstag in den Redoutensälen in Linz bei der Preisverleihung des ausdrücklich als Frauenpreis ausgelobten OÖ. Forscherinnen-Award 2013 auf dem Stockerl. [...]

 

The Eyes Have It: Biomechanical Models Explore Disorders of the Eye, Biomedical Computation Review, 19.02.2013


Biomechanical models contribute to a better understanding of both the normal and the diseased eye.
[...] Using SEE++, physicians can enter a patient’s response to diagnostic testing (such as the classic “head tilt test” in which tilting the head results in telltale eye movements) and try to work backward to understand the muscle forces that cause the patient’s particular pathology. 

Softwarepark Hagenberg: Neue Cloud zum Sharen von Forschungsergebnissen entwickelt, regionews.at, 20.04.2013

Hagenberger Cloud in weltweites Rechennetz eingebunden.

Hagenberg. Beim 3. Jahrestreffen des European Globus Community Forum in Manchester, UK, am 8. April 2013 präsentierte Wolfgang Hennerbichler von der RISC Software GmbH mit Sitz im JKU Softwarepark Hagenberg die Einbindung der Hagenber-ger Cloud-Infrastruktur mittels Grid Computing Technologien in GlobusOnline. 

 

Hagenberger Cloud in weltweites Rechennetz eingebunden, computerwelt.at, 19.04.2013

Beim 3. Jahrestreffen des European Globus Community Forum in Manchester am 8. April 2013 präsentierte Wolfgang Hennerbichler von der RISC Software mit Sitz im JKU Softwarepark Hagenberg die Einbindung der Hagenberger Cloud-Infrastruktur mittels Grid Computing Technologien in GlobusOnline. 

Kollektiv kalkulierende Kerne, derstandard.at, 17.04.2013

Europa teilt seine Superrechner-Kapazitäten auf Forschung und Industrie auf

[...]Ansprechpartner für Prace in Österreich ist das Forschungsinstitut Risc der Johannes-Kepler-Universität Linz, das den Projekten bei der Portierung, also der "Übersetzung" der Anwendungen für die Großrechner unterstützt.

Logistik-IT: elogistics Award 2013 verliehen, http://www.logistik-heute.de

Der Arbeitskreis AKJ Automotive hat auf seinem Jahreskongress in Saarbrücken den „elogistics Award 2013“ vergeben. Die Jury, die sich aus Automotive-Experten und Mitgliedern der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes zusammensetzt, zeichnete am 10. April vier Lösungen aus.

Big-Data-Forschung für die Medizin, nachrichten.at 09.04.2013

Hagenberger RISC und das Linzer Uni-Institut erforschen Datenverarbeitung in der Genetik.
Jeden Tag werden heute riesige Datenmengen auf Computen, Laptops, Tablets und Smartphones verarbeitet. Die Analyse und Verwaltung dieser riesigen Datenmengen (Big Data) beschäftigt mittlerweile weltweit Experten. Ein besonderes Projekt haben nun die Forscher der RISC Software GmbH aus dem JKU Softwarepark Hagenberg begonnen. 

Die DNA ist ein Speicherfresser, derstandard.at 27.03.2013

Um effizient Schlüsse aus dem sequenzierten Genom zu ziehen, benötigt man hohe Rechenleistungen
Je mehr die Molekularbiologie den Geheimnissen, die in den DNA-Strukturen von Lebewesen verborgen liegen, auf die Spur kommt, desto größer werden auch die Anforderungen an die Computersysteme, die die gewonnenen Daten aufbewahren und verarbeiten. 



Footer Mobile de

COPYRIGHT © 2016 by
RISC Software GmbH
Softwarepark 35
4232 Hagenberg
Austria
Impressum
Anfahrtsplan