Mobile App der RISC Software GmbH schärft den medizinischen Blick auf Sehstörungen

HAGENBERG, 21.07.2017: Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne, Beeinträchtigungen sind häufig sehr belastend und insbesondere im Berufsleben stark einschränkend. Sehfrühförderung ist meist der erste und wichtigste Schritt zur Behebung von Sehschwächen. Software-Lösungen halten nun in diesen Bereich Einzug: so etwa die mobile App AmblyoCare der RISC Software GmbH aus dem Softwarepark Hagenberg. 

Seit mehr als einem Jahrzehnt behandelt die Abteilung Medizin-Informatik der RISC Software GmbH erfolgreich Problemstellungen der Medizin. Ein Schwerpunkt der RISC Software Medizin-Informatik: Simulations- und Trainingssysteme für Mediziner wie das Projekt „Virtual Aneurysm“. Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld der Forschungsabteilung ist die direkte Verwendbarkeit von Forschungsergebnissen für Mediziner. Eines der erfolgreichsten Projekte hier ist SEE-KID / CEVD, im Zuge dessen die App AmblyoCare entwickelt wurde. Wie schon bei „Virtual Aneurysm“ war auch hier die enge Kooperation von Forschung und medizinischer Praxis für eine erfolgreiche, praxistaugliche Realisierung entscheidend.

Für wen wurde AmblyoCare konzipiert?
Die mit Förderungen des Landes Oberösterreich, dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Linz und dem AKH Linz realisierte innovative Anwendung richtet sich an FachärztInnen, OrthoptistInnen, FrühförderInnen, KinderärztInnen und die Betroffenen selbst. Sie alle, Letztere nur unter ärztlicher Anleitung, können mithilfe von AmblyoCare eine sogenannte Amblyopie feststellen und behandeln. Schwachsichtigkeit macht sich in den ersten Lebensjahren häufig durch hohe Fehlsichtigkeit, Schielen oder bestimmte Erkrankungen bemerkbar und kann – früh erkannt – gut behandelt werden.

Wo setzt AmblyoCare an?
AmblyoCare bietet eine Vielzahl an individuell anpassbaren Stimulationsmethoden von der visuellen Aufmerksamkeitsprüfung über die Drehscheibe mit Streifenmuster (exzentrische Fixation) bis hin zur Visusprüfung mit Optotypen wie zum Beispiel Snellen-Haken oder Lan-doltring. Mit dem integrierten Trainingsprogramm wird das Restseh-vermögen trainiert, die regelmäßige Therapie führt schließlich zum Erfolg. AmblyoCare kann von kleinen sowie erwachsenen Patienten mit starken Einschränkungen des Sehvermögens benutzt werden, der Therapieerfolg ist jedoch bei jungen Patienten erheblich höher.

AmblyoCare ist ein im österreichischen Register für Medizinprodukte eingetragenes, aktives Medizinprodukt der Klasse I, das zur vorübergehenden Anwendung am Patienten bestimmt ist. Eine Anwendung von AmblyoCare ohne ärztliche Betreuung oder eine nicht dem ärztlichen Rat entsprechende Anwendung ist untersagt. Die Softwarelösung der RISC Software GmbH ist für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Android und iOS) verfügbar. Zukünftig wird es auch noch eine eigenständige Version von AmblyoCare für den Einsatz in der Heimanwendung geben, um den Umgang mit dem Softwaresystem für Patienten stark zu vereinfachen und dadurch den Therapieaspekt der Anwendung weiter zu forcieren.

Technische Details:
• Neueste Version: 4.1
• Windows 7, Android 4.0 bzw. iOS 7 oder neuer, kompatibel mit iPad
• Sprachen: Deutsch, Englisch

Bild:
|Bild | Screenshot von AmblyoCare © RISC Software GmbH, Abdruck honorarfrei

RISC Software GmbH
Seit der Gründung im Jahr 1992 durch Prof. Bruno Buchberger forscht und entwickelt die RISC Software GmbH für die Wirtschaft. Dabei werden in einzigartiger Weise die Kernkompetenzen Symbolisches Rechnen, Mathematik und Informatik im Rahmen der Kompetenzbereiche Logistik-Informatik, Industrielle Softwareanwendungen, Medizin-Informatik und modernste Rechentechnologien zur Entwicklung praxisgerechter Softwarelösungen eingesetzt. Das Unternehmen steht zu 80 % im Eigentum der Johannes Kepler Universität Linz sowie zu 20 % im Eigentum der Upper Austrian Research GmbH (Land OÖ). www.risc-software.at.

Unternehmensnetzwerk Softwarepark Hagenberg
Das Unternehmensnetzwerk Softwarepark Hagenberg ist ein Verein von Unternehmen im Softwarepark Hagenberg mit dem Ziel, diesen als Wirtschaftsstandort zu stärken. Der Softwarepark Hagenberg ist der führende Technologiepark Mitteleuropas im Bereich Software. Sein Erfolg gründet in der Synergie von Forschung, Ausbildung und Wirtschaft. www.softwarepark-hagenberg.at/unternehmensnetzwerk

Kontakt
RISC Software GmbH, Softwarepark 35, 4232 Hagenberg, Austria
Tel: +43 (7236) 3343-234, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Web: www.risc-software.at

Ansprechpartner:
Mag. Cornelia Staub,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen

 



Footer Mobile de

COPYRIGHT © 2016 by
RISC Software GmbH
Softwarepark 35
4232 Hagenberg
Austria
Impressum
Anfahrtsplan