Entspannte Ankunft dank intelligenter Verkehrssysteme

InnoHPC

Stellen sie sich vor es ist Revolution, und keiner geht bewusst hin, doch alle sind ein Teil davon. Wozu brauche ich ein Auto, ich habe ein Pferd? Das Auto frisst nur Benzin. Wozu brauche ich ein Mobiltelefon, da bin ich doch nur ständig erreichbar. Heute schmeicheln einem diese Fragen und Antworten, denn Auto und Mobiltelefon sind mittlerweile Gegenstände des täglichen Gebrauchs. Sie wegzudenken, aus unserem Leben auszusperren, fällt mittlerweile schwerer als sie im Leben integriert zu halten. 

 

Eine Zukunft begreifbar, angreifbar, und in die Realität zu transformieren ist ein herausfordernder Prozess. Alles startet mit einer Vision und dem daran anschließenden Entwicklungsprozess, gekennzeichnet von Versuch und Irrtum, von lebendigem Fortschritt und Niederlagen, bis zur Einführung eines Produktes in den Markt. Erst ab einem gewissen Durchdringungs- und Verbreitungsgrad ist genügend Boden geschaffen, sodass sich Akzeptanz im Herzen der breiten Masse durchsetzt und die Bedeutung zunehmend weniger Erklärung bedarf. Bis der Punkt kommt, wo es, jedenfalls gefühlt, nicht mehr oder nur schwer ohne den ans Herz gewachsenen Gegenstand geht.

In Hinblick auf intelligente Verkehrssysteme befinden wir uns in einer vergleichbaren Entwicklungsspirale: Momentan sind Anteile davon wahrnehmbar. Wir wissen von Wechselverkehrskennzeichen zur adaptiven Geschwindigkeitsregelung, von Assistenzsystemen, von Fahrzeugen, die versuchsweise untereinander kommunizieren, von Echtzeitverkehrsinformationen, elektronischen Fahrtenbüchern, von Webcams, die einen raschen Verkehrsüberblick neuralgischer Punkte erlauben, usw. Doch, das „große Ganze“ ist derzeit noch zu unsichtbar, zu wenig begreifbar. Die Entwicklung ist schon im Gange.

Es wird der Tag kommen, an dem wir uns freuen dürfen, dass Rettungskräfte im Durchschnitt schneller am Einsatzort sind, da sie durch den eCall, ein automatisches Notrufsystem, früher als bisher informiert worden sind. Dass sich die Staus reduziert haben und Menschen entspannter am Zielort ankommen, da ihnen das Fahrzeug das Fahren teilweise oder ganz abnimmt, und automatisch den gerade am wenigsten verkehrsbelasteten Weg wählt. Dass weniger Straßen gebaut werden müssen, weil sich die vorhandene Infrastruktur besser ausnutzen lässt. Dass Unternehmen ihre Logistik besser planen können, weil sie stets Echtzeitinformationen über Fahrzeugflotte und Verkehrssituation verfügbar haben.

Die RISC Software GmbH ist aktiver Bestandteil an der zunehmenden Entwicklung und Verbreitung von intelligenten Verkehrssystemen, durch Beteiligung am Aufbau und dem derzeitigen Interimsbetrieb von ITS Oberösterreich ("ITS OÖ"), der Echtzeitverkehrslage des Bundeslandes Oberösterreich. Das Verkehrslagebild wird der Verkehrsauskunft Österreich ("VAO"), und damit allen BürgerInnen, seit Jänner 2014 zur Verfügung gestellt. Die VAO stellt Routinginformationen für die meisten Verkehrsmittel zentral zur Verfügung. Innerhalb von Europa gilt diese Plattform als Vorreiter in Hinblick auf die Bereitstellung multimodaler Verkehrsinformationen.

Weitere Informationen unter www.its-upperaustria.at.
 

 


Footer Mobile de

COPYRIGHT © 2016 by
RISC Software GmbH
Softwarepark 35
4232 Hagenberg
Austria
Impressum
Anfahrtsplan