Salinen Austria - Business Intelligence

Data Warehouse-Lösung zur integrierten Planung und Auswertung.

Die Salinen Austria AG ist Österreichs führender Hersteller von Salzprodukten mit einer Jahresproduktion von 1,1 Mio. Tonnen und einem Umsatz von 100 Mio. €. Mehr als 450 Mitarbeiter sorgen mit ihrer Arbeit für die Versorgung Öster­reichs mit einer breiten Palette an unter­schiedlich­sten Produkten, angefangen von Speisesalz über Industriesalz, chemisch reinem Salz für den medizinischen Bereich bis hin zum Streusalz für den Winterdienst.

Zur Unterstützung der gesamten Wertschöpfungskette haben die RISC Software GmbH in enger Kooperation mit der FAW GmbH im Rahmen eines drei jährigen Projektes eine preisgekrönte Business - Intelligence (BI) Lösung für die Salinen Austria entwickelt. In einer ersten Projektphase wurde ein bestehendes Data Warehouse abgelöst und die bestehenden Berichte in dem neuen System abgebildet. Anschließend konnten kontinuierlich zusätzliche Module und neue Berichte entwickelt und umgesetzt werden, so dass heute eine Vielzahl an Aufgaben direkt innerhalb der BI Lösung bearbeitet werden kann:

  • Palettenwirtschaft: Durch detaillierte Darstellung von Palettenaußenständen und deren Rückforderung konnten wesentliche Einsparungen bei Palettenzukäufen erzielt werden.
  • Betriebsdatenerfassung: Stillstandszeiten von Maschinen wurden visualisiert und können so gezielt optimiert werden.
  • Eine exakte Absatzplanung wurde erst durch dieses Werkzeug in der erforderlichen Detaillierung möglich. Durch Verteilalgorithmen lassen sich z.B. saisonale Szenarien abbilden.
  • Das intelligente Forecasting ermöglicht eine optimierte Abstimmung zwischen kurz- und mittelfristiger Absatzentwicklung, offenen Aufträgen und der gesamten Produktions- und Lagerwirtschaft.
  • Kostenstellenrechnung: Die Darstellung der Aufwände bis auf Belegebene ermöglichen ein exaktes Controlling der laufenden Kosten. Auch die gesamte Kostenplanung konnte erstmals bottom-up erstellt und in verschiedenen Aggregationsstufen bearbeitet werden.
  • Das Frachtkostenanalysemodul hilft Ausreißer zu identifizieren und gibt laufend Auskunft über die aktuelle Frachtkostensituation. Die Berechnung von Frachtkostenentwicklungen auf Basis aktualisierter Forecasts läuft vollständig automatisiert.
  • Die Berechnung diverser Logistikkennzahlen wie Termintreue, Liefertreue, Verladedauer, Wartezeit ermöglicht eine Bewertung von Frächtern, aber auch von eigenen Prozessen.

Das Kernstück der Anwendung stellt eine zentrale Staging Area dar, welche die Daten aus mehreren heterogenen Vorsystemen in einer Oracle Datenbank sammelt, für die weitere Verarbeitung vorbereitet und sie in ein sogenanntes Sternschema transformiert. In einem zweiten Schritt werden die Daten auf einem Microsoft SSAS Data Warehouse Server für den Benutzer als MOLAP (Multidimensional OLAP) Objekte aufbereitet. Als Frontend wird das Produkt DeltaMaster von der Bissantz & Company GmbH eingesetzt.



Footer Mobile de

COPYRIGHT © 2016 by
RISC Software GmbH
Softwarepark 35
4232 Hagenberg
Austria
Impressum
Anfahrtsplan